Fotosafari Kenia Masai Mara - Reisefotograf - Vorträge - Fotoworkshops Roland Lubiger

Reisefotografie, Reisen, Fotoguide
Reisefotografie, Reisen, Fotokurse
Direkt zum Seiteninhalt
Safari extreme: September 2020 für 2 Fotografen- Martina Herz Österreich, Roland Lubiger Sachsen und den Ornithologen Edgar Baader Bayern, Privattour mit Let´s go Africa Österreich, Sunworld Safaris Kenia mit Unterbringung im Luxus Camp Mara Bush Camp mitten in der Natur der Masai Mara. Einem äußerst erfahrenen deutschsprachigen Guide und Fahrer Caleb, welcher großer Kenner der Natur und Tierwelt Kenias ist. Beste Voraussetzungen um uns ganz intensiv auf die fotografische Arbeit zu konzentrieren!
Besuchte Regionen in Kenia:

Das Sweetwaters Game Reserve-  liegt auf dem Laikipia Plateau und gehört zum Ol Pejeta Conservancy. Dieses ist privat geführt und liegt rund 20 km nordwestlich von Nanyuki zwischen den Aberdares und dem Mt. Kenya. Sweetwaters umfasst rund 90 km² und nimmt damit nur einen kleinen Teil des rund 350 km² großen Ol Pejeta Conservancy ein. Im Reservat tummeln sich neben den Nashörnern vor allem Giraffen, Zebras, Elefanten, Oryx und auch Löwen.

Lake Naivasha- Unweit vom Mount Longonot liegt auf etwas 1800m Seehöhe der Lake Naivasha. Die fruchtbaren vulkanischen Böden rund um den See werden intensiv landwirtschaftlich genützt (u.a. befinden sich hier die einzigen Weingärten Kenias und die größten Tulpenfelder der Welt). Berühmt ist der See für seinen Vogelreichtum, Ornithologen haben in seinen Umfeld über 300 Vogelarten gezählt, darunter Schreiseeadler, Goliathreiher, Pelikane, Marabus, Eisvögel und Kormorane. Das fischreiche Gewässer bietet der Vogelwelt eine reiche Nahrungsquelle. Flamingos ernähren sich von Algen in Salzwasserseen, treten hier also nicht auf. Am Uferrand kommen Krokodile und Flußpferde vor. Eine geteerte Straße umrundet den See, so das man einen guten Eindruck vom Vogelreichtum und der hübschen Landschaft erhält Auf einer wie eine Mondsichel geformten Insel leben Zebras, Wasserböcke, Impalas Thompsongazellen und Dikdiks. Die Insel kann zu Fuß erforscht werden und eignet sich auch ausgezeichnet zur Vogelbeobachtung.

MASAI MARA- Jedes Jahr zwischen Juli und Oktober verwandelt sich die Maasai Mara in eine riesige Freiluftbühne, auf der ein unvergleichliches Naturschauspiel stattfindet! Hauptakteure sind die Wildtiere, die Kulisse bilden die endlos wirkenden Graslandebenen, die Hügelzüge im Osten und Westen und die Lebens spendenden Wasseradern. Über eine Million Gnus, gefolgt von Zebras, Gazellen und ihren Jägern, den Löwen, begeben sich auf die Suche nach saftigem Gras von der südlich gelegenen Serengeti in die Maasai Mara, wo es nach der Regenzeit grünt und blüht. Allerdings gilt das Reservat auch außerhalb der Migration als eines der landschaftlich schönsten und tierreichsten Naturschutzgebiete Ostafrikas. Hier hat man auch bei nur zwei bis drei Besuchstagen die besten Chancen, den "Großen Fünf" zu begegnen. Ein muss für jeden Erstbesucher in Kenia. Das Masai Mara National Reserve liegt in etwa 1700 m Höhe auf einer Ebene und umfasst eine Fläche von 1800 km2, wovon 518 km2 im Inneren den Status eines Nationalparks haben und das äußere Reservat bis zu einem gewissen Grad von den ansässigen Maasai als Weideland genutzt werden kann.

Um es noch anzufügen, meine Rezension auf Google Maps:
Ein großes Dankeschön an Lets go Africa für unsere 12 tägige Kenia Masai Mara Safari im September 2020! Habe schon Einiges unternommen in Afrika, aber diese Tour ist nur sehr schwer zu toppen! Individuelle Ausarbeitung für 2 Fotografen & einen Ornithologen! Luxuscamp Mara Bush Camp mit vorzüglichem Service und schmackhafter Verpflegung- Luxus mitten in der Natur (vor unserem vom feinsten ausgestatteten Safari Zelt badeten die Hippos). Wir konnten uns mit aller Energie auf unsere Fotografie konzentrieren. 4 mal die große Migration der Gnus erlebt, Dank auch unserem deutschsprachigen Guide Caleb, welcher uns ab/an Nairobi Flughafen betreut hat! Er kennt sich vorzüglich in der Tierwelt aus und hat keine Mühen gescheut, uns den Tieren auf naturschonender Weise nahe zu bringen! Und dies von vor Sonnenaufgang bis nach Sonnenuntergang. Sunworld Safaris bedeutet Reisen wie mit einem Freund, welchen man schon lange kennt. Sehr individuell auf die speziellen Wünsche des Gastes eingehend. Und wir 3 sind schon extreme Individualisten :) Fotografen und Ornithologen...Um nicht zu vergessen...das Büro in Österreich hat die Buchungsabwicklung total leicht gemacht, da ich vor der Reise auf Fototour in den Alpen war und nicht am PC sitzen konnte, wurde sogar das Visum für mich beantragt/organisiert. Reisen ist auch in Corona Zeiten sehr einfach...mit dem richtigen Partner! Danke Lets go Africa, Sunworld Safaris & Mara Bush Camp sagt Roland Lubiger, Fotoguide www.Lubiger-Weltsichten.de

Schreibt mir....
Zurück zum Seiteninhalt